logo
Suche

Einrichtungen haben auch im Pandemiejahr ihre Arbeitsmarktangebote gut durchgeführt

BOPPARD Die Fachdienste für Arbeit und Integration und die Rheinwerkstatt Boppard haben auch im Pandemiejahr 2020 die hohe Qualität ihrer Arbeitsmarktangebote gehalten. Das zweitägige sogenannte 3. Überwachungsaudit zur Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) bestätigte dies jetzt den beiden Einrichtungen der Stiftung Bethesda-St. Martin.

Umfassende Hygienekonzepte haben im Jahr eins der Coronapandemie die verschiedenen Maßnahmen der beiden Einrichtungen nicht erleichtert, So sind doch die Zielgruppen gerade auf den persönlichen Kontakt und die individuelle Beratung und Begleitung angewiesen. Der Integrationserfolg
wird gerade davon maßgelblich beeinflusst. Mit erheblichem Aufwand wurden Hygienekonzepte erarbeitet. Das Ergebnis lässt sich sehen. Zum 2. Überwachungsaudit aus dem Jahr 2019 ergab sich keine Abweichung. Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität haben auch 2020 ein hohes Niveau. Bemerkenswert bleibt auch dieses Mal die hohe Kundenzufriedenheit. Daniel Schönfelder, Auditor der Zertifizierungsgesellschaft HZA bescheinigt Fachdiensten wie Rheinwerkstatt hohes Engagement auf der Basis des schon in vorhergehenden Audits herausgestellten Leitbildes des Trägers. Dadurch werden offene Kommunikationskultur und Selbstreflexion gefördert.

An zwei Tagen wurden verschiedene Standorte der Einrichtungen besucht und bewertet. Überprüft wurden Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit, Eingliederung der Teilnehmer, Anforderung an das Personal sowie ein umfassendes System der Qualitätssicherung, welches die Teilnehmerorientierung in den Mittelpunkt stellt.   

Das Audit wurde durch die Hanseatische Zertifizierungsagentur HZA vorgenommen. AZAV steht für „Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung“. Hierbei handelt es sich um eine Verordnung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch (SGB III), die die Zulassung von Bildungsträgern und Weiterbildungsmaßnahmen regelt. Nur mit gültiger Zulassung ist die Durchführung arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit möglich.

 

210322_AZAV

Foto: Stiftung Bethesda-St. Martin

Auch im Pandemiejahr 2020 qualitativ hochwertige Integrationsleistungen am Arbeitsmarkt. Von links: Claudia Gutenberger (Bereichsleitung Fachdienste für Arbeit und Integration), Stefan Feld (Geschäftsführer Bethesda-St. Martin gGmbH), Daniel  Schönfelder (Externer Auditor HZA),  Carmen Mitscher (Qualitätsmanagementbeauftragte Bethesda-St. Martin gGmbH), Andreas Stamm (Technisch-Kaufmännische Leitung Rheinwerkstatt). Kurt Nick (Pädagogische Leitung Rheinwerkstatt)

23.03.2021

 



Zurück zur Übersicht
Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK