logo
Suche
    Prev Next

    Vier Häuser für die individuelle stationäre Hilfe

    Unsere rehabilitativen Wohneinrichtungen zeichnen sich durch ein umfassendes Leistungsangebot aus. Es richtet sich an psychisch kranke und behinderte Erwachsene, die (noch) nicht selbständig leben können und deshalb vorübergehend oder dauerhaft eine intensive Betreuung brauchen.

    Vertragliche Rahmenbedingungen und Möglichkeiten der Kostenübernahme

    Rechtliche Grundlage für die Inanspruchnahme des Angebotes „Wohneinrichtung mit umfassendem Leistungsangebot“ ist ein mit dem Bewohner geschlossener Vertrag. Dieser Vertrag orientiert sich an den Vorgaben des Gesetzes zur Regelung von Verträgen über Wohnraum mit Pflege- oder Betreuungsleistungen/Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG) und am Landesgesetz über Wohnformen und Teilhabe (LWTG). 

     

    Eine Hausordnung unterstützt die Bewohner im Betreuungsalltag.

    Die Kosten werden – wenn diese als Selbstzahler bestritten werden – im Rahmen der Eingliederungshilfe erstattet. Zuständig ist in diesem Fall der jeweilige örtliche Träger der Sozialhilfe.

    Die Bethesda-St. Martin gGmbH unterhält  derzeit vier Wohneinrichtungen: „Haus Alexander“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler, „Haus an der Christuskirche“ in Koblenz, „Haus Bethesda“ in Boppard und „Haus St. Martin“ in Kastellaun. Weitere Informationen finden Sie im Porträt der jeweiligen Wohneinrichtung.

     

     

    • Haus Alexander, Bad Neuenahr
      Haus Alexander, Bad Neuenahr
    • Haus Bethesda, Boppard
      Haus Bethesda, Boppard
    • Haus St. Martin, Kastellaun
      Haus St. Martin, Kastellaun
    • Haus an der Christuskirche Koblenz
      Haus an der Christuskirche Koblenz
    Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
    OK