logo
Suche
    Prev Next

    Ein gleichberechtigter Teil der Gesellschaft sein

    Der demografische Wandel, die daraus resultierende Überalterung der Bevölkerung und der Anstieg von psychischen Erkrankungen stellen die Gesellschaft zunehmend vor Herausforderungen. Arbeitgeber beispielsweise müssen sich deshalb bei der Belegschaft auf vielfältige körperliche und mentale Herausforderungen einstellen, die den Arbeitsablauf erschweren können. Inklusionsunternehmen wie die BEST gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit und Service mbH sind eine schlüssige Antwort auf diese Entwicklung. Was ist „Inklusion“? Inklusion ist ein fundamentales Menschenrecht. Das Menschenrecht, gleichberechtigter Teil der Gesellschaft zu sein, so wie es die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen festschreibt.

    Die Tochtergesellschaft BEST gGmbH der Stiftung Bethesda-St. Martin ist ein Inklusionsunternehmen nach § 132 SGB IX (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen). BEST gGmbH beschäftigt Menschen mit einer Schwerbehinderung und auch Kunden der Agentur für Arbeit mit anerkannter Gleichstellung. Betroffene mit einer anerkannten Schwerbehinderung oder einer anerkannten Gleichstellung sind der Bopparder Firma besonders willkommen.

    Inklusionsunternehmen sind auf dem ersten Arbeitsmarkt tätig und müssen wirtschaftlich handeln. Die Betriebe der BEST gGmbH finanzieren sich zu 85 Prozent aus eigenen Erlösen und zu 15 Prozent aus Zuschüssen durch das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung.

    Von der Tischler-Werkstätte über den Wäsche-Service bis hin zum Einzelhandel.

    Die Mitarbeiter der BEST gGmbH – derzeit rund 210 Männer und Frauen – sind in Vollzeit oder Teilzeit in den Bereichen Handel, Handwerk und Dienstleistung tätig.

    Der Handwerksbereich deckt mit seinen Betrieben Maler-Service, Tischler-Werkstätte sowie Garten- und Landschaftsbau einen Großteil der im und rund ums Haus anfallenden Arbeiten ab.

    Die BEST-Dienstleistungen umfassen den Wäsche-Service, die Gebäudereinigung sowie die Industrie- und Sonderreinigung.

    Im Geschäftsbereich Verkauf ist BEST gGmbH mit insgesamt sieben Warenfachmärkten in Koblenz, Lahnstein, Neuwied, Bendorf und Sinzig vertreten.

    Darüber hinaus werden Mitarbeiter in den Bereichen Pflegehilfe, Hauswirtschaft und Gemeinschaftsverpflegung ausgebildet und beschäftigt.

    Der Bereich der Arbeitsförderung bietet zudem in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen sowie Arbeitsgelegenheiten an. Derzeit gibt es in Koblenz folgende Zusatzjobs:

    – Arbeitsgelegenheit Brillenprojekt Koblenz;
    – Arbeitsgelegenheit Museum der Deutschen Bahn, Koblenz;
    – Arbeitsgelegenheit Tafelgarten Koblenz.

    Geleitet wird das Bopparder Inklusionsunternehmen von Sami Krebs, Betriebsleiter und Prokurist, Beate Dahm, Personalleiterin und Andrea Ehrlich, Leiterin Qualitätsmanagement, Akkreditierung, Leiterin der Betriebssozialarbeit und Fachanleiterin der Arbeitsgelegenheiten. 

    Mit jedem Auftrag fördern Kunden das Projekt „Neue Wege zur Arbeit“

     

     

     

    Alle Betriebszweige sind in die jeweilige kommunale Umgebung integriert und werden von den Bürgern der Gemeinde regelmäßig in Anspruch genommen. Die Teams von BEST gGmbH brauchen den Vergleich am Markt mit anderen Betrieben nicht zu scheuen. Die Qualität der angebotenen Arbeiten und Dienstleistungen ist, auch wenn sie von Menschen mit Handicap erbracht werden, mindestens ebenbürtig, zumeist sogar besser.

    Das Inklusionsunternehmen BEST gGmbH wirkt mit an der Gestaltung einer vielfältigen, solidarischen, wertschätzenden und barrierefreien Gesellschaft. Deshalb hat die Geschäftsführung im Jahre 2014 auch die Unternehmensinitiative „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet. Die freiwillige Selbstverpflichtung beruht auf einer Arbeitskultur des gegenseitigen Respekts. Unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Behinderung, Weltanschauung oder sexueller Orientierung sind alle Mitarbeiter bei der BEST gGmbH willkommen.

    Übrigens: Das Unternehmen ist von der Hochschule Koblenz, der Industrie- und Handelskammer sowie von der Handwerkskammer Koblenz als Ausbildungsbetrieb anerkannt.

    Wir beantworten gerne Ihre Fragen:

     

    Sami Krebs
    Betriebswirt (VWA)
    Betriebsleitung und Prokura ppa.
    Telefon: 06742 / 86 24 6
    c2tyZWJzQGJlc3QtYm9wcGFyZC5kZQ== 

     

    Beate Dahm
    Industriekauffrau
    Personalleitung
    Telefon: 06742 / 89 74 95 9
    YmRhaG1AYmVzdC1ib3BwYXJkLmRl 

     

    Andrea Ehrlich
    Diplom Sozialarbeiterin
    Leiterin Qualitätsmanagement
    Leiterin Betriebssozialarbeit
    Leiterin Arbeitsgelegenheiten
    Telefon: 06742 / 86 24 3
    YWVocmxpY2hAYmVzdC1ib3BwYXJkLmRl

     

    Kontaktdaten:

    BEST gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit und Service mbH
    Mainzer Straße 8
    56154 Boppard
    Telefon: 06742 / 86 24 2

    Fax:       06742 / 86 24 4 

    Nachfolgend möchten wir Ihnen die einzelnen Betriebszweige des Inklusionsunternehmens BEST mit den verschiedenen Ansprechpartnern kurz vorstellen …

    BEST – neue Wege zur Arbeit: Erfahren Sie hier mehr über das Inklusionsunternehmen und seine vielfältigen Initiativen …

     

     

    Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
    OK